KOSTENLOSER VERSAND AB 30€ WARENWERT

0

Ihr Warenkorb ist leer

Juli 07, 2019 1 translation missing: de-LAMIVA.blogs.article.read_time 1 Kommentar

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit ist eine Form der Meditation und stammt ursprünglich aus dem Buddhismus. Achtsam zu sein heißt Momente bewusst zu erleben und auf seine inneren Regungen zu vertrauen. Es geht darum, dem Moment mehr Aufmerksamkeit und Achtung, vor allem was uns umgibt zu schenken. Dazu ist es wichtig, den inneren Autopiloten abzuschalten und das Gedankenkarussell zu stoppen. 

Wenn ich achtsam bin, bin ich voll da. Das heißt, ich beobachte mich selbst und meine Umgebung genau, ich wähle auch bewusst und achtsam, was ich tue.

Wie kann ich Achtsamkeit üben?

Da Du jetzt weißt was Achtsamkeit ist, frägst Du dich bestimmt, wie Du Deine Achtsamkeit nun üben und trainieren kannst..

Die meisten der Achtsamkeitsübungen lassen sich ganz einfach in den Alltag integrieren. So schafft man es ohne viel Aufwand täglich zu innerer Ruhe zu kommen und zu gelassener zu reagieren. Je achtsamer Du bist, desto weniger Stress erlebst Du im Alltag und desto besser wirst Du Deine Gefühle und Gedanken wahrnehmen.

Durch Achtsamkeit lenkst Du Deine Aufmerksamkeit bewusst auf das was Du wahrnimmst.

Ein paar Achtsamkeits Übungen..

  • unter der Dusche auf das wärmende Wasser konzentrieren, anstatt über die To-Do-Liste des Tages nach zu denken

  • Mit allen Sinnen essen, statt nur nebenbei und zwischendurch. Auf den Geschmack des Essens zu konzentrieren-nicht auf den Einkaufszettel

  • Am Arbeitsplatz seinen Kollegen aufmerksamer zuhören und weniger zu reden

  • auf dem Weg zur Arbeit beim Radfahren die frische Luft wahrnehmen oder in der Bahn bewusst auf die Umgebungsgeräusche achten

Durch kleine Achtsamkeitsübungen lernst Du wie Du täglich mehr Ruhe und Gelassenheit in Deinen Alltag integrieren kannst. Es geht nicht darum möglichst viele Übungen zu bewältigen. Wähle am besten 1-2 Übungen aus, die Du aber regelmässig machst. Mit der Zeit kannst du Dich dann steigern und Dir mehrere Übungen pro Tag vornehmen.


    1 Antwort

    Rosa Maria Heißig
    Rosa Maria Heißig

    Juli 17, 2019

    ich bin im Alter achtsam geworden. Ich bin seit dem 5.10.1937 auf dieser meiner Welt. Ich bin glückliche Urgroßmutter von 6 Urenkeln von 3 meiner Enkeln. Im ganzen habe ich 8 von 2 Kindern, von einer Tochter 5 und 3 von meinem Sohn. In 2 Tagen ist der 9 Todestag meines 2. Ehemannes, der schon 88 war als er starb. weil ich ihn noch immer vermisse, denke ich jeden Tag, besonders vor dem Einschlafen an ihn.
    Ich freue mich, wenn ich hier am Badesee bin über jeden kleinen Frosch der am Ufer sitzt, begrüße täglich die Bienen, die meinen Lavendelbesuchen, und schließlich bin ich glücklich, dass ich noch meinen kleinen Hund habe, der im Oktober auch schon 13 Jahre alt
    wird, wenn ich 82 bin. Achtsam zu sein, lernt man, wenn man sich selbst begegnet.

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.